Zahnersatz-Zusatzversicherung

Grafik: proDente

Private Vorsorge wird auch beim Thema Zahnersatz immer wichtiger!

Ein gutes Gefühl: Die Kaufunktion und die natürliche Ästhetik kann unter Einsatz moderner Zahnmedizin und Zahntechnik wieder hergestellt werden.

Das ist besonders erfreulich angesichts der Tatsache, dass die Themen Zahnersatz, Krone, Br├╝cke, Implantat oder Prothese fr├╝her oder sp├Ąter sicher jedermann betreffen. Auch die unbestreitbar vorhandenen Erfolge zahn├Ąrztlicher Prophylaxebem├╝hungen werden Zahnersatz zuk├╝nftig nicht ├╝berfl├╝ssig machen.

Zahnersatzversorgungen werden aufw├Ąndiger

Im Gegenteil: Renommierte Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass es selbst unter optimistischen Annahmen bis zum Jahr 2020 zu keiner wesentlichen mengenm├Ą├čigen Ver├Ąnderung des Behandlungsbedarfes kommen wird.

Es wird allerdings zu Verlagerungen kommen mit st├Ąrkerem Einsatz von:

  • Einzelzahnversorgungen bei J├╝ngeren,
  • festsitzendem Ersatz (Br├╝cken) im mittleren Alter und
  • implantatgetragenem Ersatz bis ins hohe Alter

Dieses bedeutet letztlich: Die zahnmedizinisch-zahntechnischen Versorgungen werden zuk├╝nftig eher noch aufw├Ąndiger werden.

Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen reduziert

Zuletzt mit Einf├╝hrung des Systems befundorientierter Festzusch├╝sse sind still und leise weitere Zahnersatz-Leistungen aus dem GKV-Katalog gestrichen worden. Private Vorsorge ist deshalb auch in diesem Bereich von zunehmend enormer Bedeutung.

Dieses hat eine Vielzahl von Unternehmen der Privaten Krankenversicherung erkannt und bietet private Zahn-Zusatzversicherungen an. Vielfach geschieht dieses auch in Kooperation mit gesetzlichen Krankenkassen. Fragen Sie bei Bedarf auch dort nach.

Fluch und Segen: Tarifvielfalt

Die Tarife sind sehr unterschiedlich angelegt. Was auf der einen Seite bedeutet, dass jeder - egal ob 20 oder 40 Jahre alt - mit hoher Wahrscheinlichkeit das f├╝r ihn optimale Paket findet, bedeutet nat├╝rlich auch, dass es durchaus mit Arbeit verbunden ist, die Tarife zu vergleichen.

Besonderes Augenmerk sollte dabei neben der reinen Beitragsh├Âhe auf folgende Aspekte gelegt werden:

Wichtige Aspekte

  • Wenn prozentuale Erstattungswerte angegeben sind:
    Beziehen diese sich auf die Gesamtkosten oder auf den Eigenanteil? Es ist nat├╝rlich ein gravierender Unterschied, ob 50 % der Restkosten (nach Abzug der Kassenzusch├╝sse) erstattet werden oder ob 50 % der Gesamtkosten erstattet werden.
  • Auch wenn Verdoppelung des Festzuschusses als Versicherungsleistung vereinbart wird verbleibt in sehr vielen F├Ąllen, in denen nicht ausschlie├člich die Regelversorgung gew├Ąhlt wird, nach wie vor ein Eigenanteil. Selbst bei Wahl der Regelversorgung kann durch Materialkosten ein Eigenanteil entstehen.
  • Welche zahn├Ąrztlich-zahntechnischen Leistungen sind Bestandteil des Ver-sicherungsschutzes?
  • Gibt es Ausschl├╝sse (z.B. Inlays) und Begrenzungen?
  • Gibt es Wartezeiten?
  • Sind betragsm├Ą├čige Leistungseinschr├Ąnkungen - ggfs. am Anfang der Vertragslaufzeit - Tarifbestandteil?
  • Werden Gesundheitsfragen gestellt oder erfolgt eine Aufnahme ohne Gesund-heitsfragen? 

Fazit

Eine seri├Âse Beratung durch Ihren Versicherungs-Vertrauensmann wird in diesem Bereich eine gro├če Hilfe sein.

Aktuelles:

27.07.20 16:20

Aufruf des Verbandes der Privaten Krankenversicherung:

Zahnarzt-Besuche nicht l├Ąnger aufschieben ÔÇô denn Schutz vor Corona ist sichergestellt


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL
30.06.20 09:41

Hygiene ist der Goldstandard

BZÄK: Kaum Infektionsgeschehen in Zahnarztpraxen


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL
12.06.20 10:41

Bei Ihrem Zahnarzt sind Sie sicher...

...also, worauf warten Sie?


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL