< Dominik Kruchen als VDZI-Pr├Ąsident wiedergew├Ąhlt
Monday, 21. June 2021 15:00 Uhr Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL

VDZI-Ehrenpr├Ąsident Eberhard Sch├╝tz im Alter von 93 Jahren verstorben

(23. September 1927 bis 27. Mai 2021)


Pressemeldung Nr. 5/2021 

Berlin, 17. Juni 2021. Der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI) trauert um Eberhard Sch├╝tz. Von 1988 bis 1997 war der Hamburger Zahntechnikermeister Sch├╝tz Pr├Ąsident des VDZI. 1997 wurde er von den Delegierten zum Ehrenpr├Ąsidenten des Verbandes ernannt. Eberhard Sch├╝tz war mit seinem Kollegen Burkhard Uding aus Magdeburg der Architekt der Wiedervereinigung des west- und ostdeutschen Zahntechniker-Handwerks.

Unmittelbar nach dem Fall der Mauer 1989 hatte der VDZI mit Pr├Ąsident Eberhard Sch├╝tz fr├╝hzeitig Kontakt zu den selbstst├Ąndigen Zahntechnikern der damaligen DDR aufgenommen. In gro├čer Eintracht und Solidarit├Ąt erarbeitete er mit seinem Kollegen Burkhard Uding die R├╝ckf├╝hrung der Zahntechniker aus dem mittleren Medizindienst der DDR wieder ins Handwerk, dabei unterst├╝tzt durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks. Durch die Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 wurde der DDR-Verband aufgel├Âst und die Zahntechniker-Innungen in der ehemaligen DDR wurden Mitglieder im VDZI der Bundesrepublik.

Kurz nach Beginn der Pr├Ąsidentschaft von Eberhard Sch├╝tz erhielt das Zahntechniker-Handwerk die gesetzliche Vertragskompetenz f├╝r das Bundeseinheitliche Leistungsverzeichnis der abrechnungsf├Ąhigen zahntechnischen Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung, das BEL. Das neue BEL II wurde vom VDZI mit den Bundesverb├Ąnden der Krankenkassen als damalige Vertragspartner verhandelt und trat erstmals am 1. Juli 1991 in Kraft.

Die Amtszeit von Eberhard Sch├╝tz war stark gepr├Ągt vom Kampf gegen eine Vielzahl von Kostend├Ąmpfungsgesetzen, die den Versicherten und den Zahntechnikern durch Leistungsk├╝rzungen und Zuschussreduzierungen f├╝r die Versicherten und mit Preisabsenkungen f├╝r die Zahntechniker erhebliche Lasten aufgeb├╝rdet haben. Aber bereits damals gab es heftige gesundheitspolitische Debatten um Festzuschussmodelle in der zahn├Ąrztlichen Versorgung mit Zahnersatz. Mit ebenso hanseatischer Entschiedenheit wie Verl├Ąsslichkeit hat Eberhard Sch├╝tz hier f├╝r die Interessen der Zahntechniker in allen Reformprozessen mit hohem pers├Ânlichen Einsatz gek├Ąmpft und dabei ein hohes Ansehen erworben.

Vor diesem Hintergrund drastischer Ver├Ąnderungen war seine Anregung zu einer eigenen ├ľffentlichkeitsarbeit die offensive und selbstbewusste Antwort f├╝r dieses Handwerk. So hob der VDZI 1989 das Kuratorium perfekter Zahnersatz aus der Taufe, um den negativen Effekten einer h├Âheren Eigenbeteiligung f├╝r Patienten durch eine sachgerechte Auf-kl├Ąrungsarbeit ├╝ber modernen Zahnersatz entgegenzuwirken.

Eberhard Sch├╝tz hat sich f├╝r den Berufsstand und seine Kolleginnen und Kollegen mehr als 25 Jahre auf Innungs- und auf Bundesebene in verschiedenen, aber immer verantwortungsvollen und f├╝hrenden Positionen eingesetzt, insbesondere als Obermeister, als Vizepr├Ąsident des VDZI und mit hohem Einsatz bis 1997 als sein Pr├Ąsident. 

Ein besonderes Interesse von Sch├╝tz galt der Zusammenarbeit des VDZI mit internationalen Zahntechnikerverb├Ąnden. Ab 1972 engagierte er sich als Vertreter des deutschen Zahntechniker-Handwerks beim europ├Ąischen Zahntechnikerverband FEPPD, der ihn 1993 zu seinem Pr├Ąsidenten w├Ąhlte, das Amt, das er bis 1997 begleitet hat.

1977 erhielt Eberhard Sch├╝tz die Goldene Ehrennadel des VDZI. Das Handwerkszeichen in Gold wurde VDZI-Pr├Ąsident Sch├╝tz 1994 verliehen. 1998 wurde Sch├╝tz in Hamburg das ÔÇ×Gro├če Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik DeutschlandÔÇť verliehen. 

Eberhard Sch├╝tz war ein ├╝berlegter und sachlicher Berufspolitiker und Kollege, der der Realit├Ąt und ihren Chancen immer n├Ąher als politischen Illusionen stand. Er war ein Pr├Ąsident, der mit klaren Vorstellungen diskutieren, aber auch zur rechten Zeit entschieden handeln konnte. Auf sein Wort war Verlass. Die Zahntechniker werden ihn f├╝r seine Leistung, insbesondere seinen Einsatz f├╝r die Einheit des Zahntechniker-Handwerks stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Weitere Informationen:   

VDZI - VERBAND DEUTSCHER ZAHNTECHNIKER-INNUNGEN

Gerald Temme (Referent f├╝r Kommunikation & Presse- und ├ľffentlichkeitsarbeit)

Telefon: 030 - 8471087 12, E-Mail: gerald.temme@vdzi.de

Web: www.vdzi.de


Aktuelles:

21.01.23 13:39

Aktuelle Nachrichten und Mitgliederinformationen auf zahnmeister.de

Wir bitten um Beachtung: Unsere News f├╝r die ├ľffentlichkeit und die Mitgliedsbetriebe der Innungen...


Kat: Aktuelle Meldungen ZTI OWL, Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg
17.01.23 12:09

Zahnzusatzversicherungen nehmen stark zu

Schutz vor hohem Eigenanteil


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL