Perspektiven in einem spannenden Beruf

Zahnersatzbedarf in der Zukunft

Wird der Beruf des Zahntechnikers zuk├╝nftig aussterben, weil die Mundgesundheit der Patienten sich st├Ąndig verbessert? Nein - so ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie von Prof. Dr. Thomas Kerschbaum unter dem Titel "Zahnersatzbedarf bis zum Jahr 2020". Karies und Parodontitis werden zwar zur├╝ckgehen. Die Zahl fehlender Z├Ąhne verringert sich bei den Erwachsenen allerdings bis 2020 auch unter den g├╝nstigsten Bedingungen nur gering.
Es kommt daf├╝r aber zur zunehmenden Verschiebung des Zahnverlustes ins h├Âhere Alter. Daraus resultiert f├╝r die zahn├Ąrztliche Prothetik: Es wird zu Verlagerungen mit st├Ąrkerem Einsatz von:

  • Einzelzahnversorgungen bei J├╝ngeren,
  • festsitzendem Ersatz (Br├╝cken) im mittleren Alter und
  • implantatgetragenen Ersatzes kommen.

Die Versorgungen werden damit eher noch aufw├Ąndiger. Die demografische Entwicklung und der anhaltende Wellnesstrend tun ihr ├ťbriges. Lebensqualit├Ąt wird zum wichtigsten Anlass, sich prothetisch behandeln zu lassen.

Man sieht: Qualifizierte Zahntechnikerinnen und Zahntechniker werden auch zuk├╝nftig gebraucht.

Weiterbildungsm├Âglichkeiten

Nach der Ausbildung gibt es verschiedenste M├Âglichkeiten der Weiterbildung. Zun├Ąchst sei einmal der wichtige Bereich der betrieblich-praktischen Fortbildung genannt. Auch nach bestandener Gesellenpr├╝fung ist es von gro├čer Bedeutung, sich durch praktische Erfahrung weiter zu verbessern und selbstst├Ąndiger im Arbeiten zu werden. Wer hier das n├Âtige Talent und den entsprechenden Ehrgeiz mitbringt, hat sicherlich innerbetriebliche Aufstiegschancen.

Weiterbildung und st├Ąndiges Lernen ist auch wegen der neuen Technologien im Zahntechniker-Handwerk wichtig. CAD-/CAM-Technologien sind ein Beispiel daf├╝r, dass sich das Berufsbild des Zahntechnikers dynamisch wandelt.

Nach entsprechender Berufserfahrung bietet sich f├╝r besonders talentierte junge Menschen die M├Âglichkeit, sich auf die Meisterpr├╝fung vorbereiten zu lassen und diese vor der Handwerkskammer abzulegen.

Zahntechnik kann man heute bei Vorliegen bestimmter Zugangsvoraussetzungen sogar studieren. Der Studiengang "Dentale Technologie" bietet an der FH Osnabr├╝ck diese Option mit sp├Ąteren Perspektiven z.B. in Unternehmen der Dentalindustrie.

 

Aktuelles:

21.01.23 13:39

Aktuelle Nachrichten und Mitgliederinformationen auf zahnmeister.de

Wir bitten um Beachtung: Unsere News f├╝r die ├ľffentlichkeit und die Mitgliedsbetriebe der Innungen...


Kat: Aktuelle Meldungen ZTI OWL, Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg
17.01.23 12:09

Zahnzusatzversicherungen nehmen stark zu

Schutz vor hohem Eigenanteil


Kat: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL